2014 Mai

  • Date Archive

Fachkräftemangel

Logistik erlebt derzeit einen regelrechten Boom, doch stellt sie die Branchen deutschlandweit vor eine ebenso große Herausforderung. Es herrschen ein enormer Kostendruck und Komplexität, doch gerade der steigende Fachkräftemangel treibt die Unternehmen mehr und mehr in die Existenzangst. Dieser Mangel zeigt sich nicht nur an den Zahlen der Beschäftigten in Lager und Transport, sondern auch in den Führungsebenen – Ingenieure und Informatiker werden verzweifelt gesucht.
Kein Wunder also, dass Unternehmen im ständigen Konkurrenzkampf um das qualifizierte Personal der Zukunft stehen. Vielfältige Herausforderungen haben sich durch das Wachstum eingestellt und ebendiese benötigen qualifiziertes Personal. Dieses ist zwar so entscheidend wie eh und je, gleichzeitig aber auch so rar wie nie zuvor. Es herrscht eine klaffende Diskrepanz, die nach Strategien der Veränderung schreit. Nur so kann verhindert werden, dass sich der Fachkräftemangel als wirtschaftliche Bremse ausschlägt.

Frachtdiebstähle nehmen zu
Frachtdiebstähle zeigen einen starken Anstieg. 2013 wurden rund 1145 Fälle gezählt, was 2/3 mehr als im Jahr zuvor darstellt. Doch ist davon auszugehen, dass dies nur die Spitze des Eisberges ist und die Dunkelziffer wesentlich höher liegt. Gestohlen wird vorrangig Elektroware, KFZ-Zubehör, Pharmaprodukte, Kleidung, Lebensmittel und Kosmetika. Kriminelle setzten auf Technik und der Gebrauch von Störsendern gegen GPS-Ortungssysteme ist keine Seltenheit.Bedenklich ist vor allem die Gewaltbereitschaft der Täter. Im Jahr 2013 hat sich die Zahl von Fahrzeugentführungen mehr als verdoppelt und die Anwendung von Gewalt stieg um rund 50 %. Doch nicht nur Diebstähle nehmen zu: Korruption, Bestechung, Manipulation, Wirtschaftsspionage und Piraterie sind weitere Faktoren, die eine erhöhte Überwachung der Transportwege erfordern.Durch das Zusammenspiel aller in der Lieferkette beteiligten Partner entsteht mehr Transparenz und das ist die beste Voraussetzung, um Risiken zu minimieren. Das Entwickeln und Anwenden von Maßnahmen zur Prozessabsicherung und Risikoreduzierung entlang der Wertschöpfungskette ist durch zunehmende Kriminalität von höchster Wichtigkeit.